Piratensender Powerplay

Diese im Jahre 1956 errichte Sendestation und in den 60er bzw. 70er Jahren weiter ausgebaute Anlage wurde bis 2009 betrieben und stellte dann seinen Betrieb ein. Gesendet wurde auf Mittel und Kurzwelle, zum Teil für staatliche Sender (Deutsche Welle und den WDR) wie auch für Privatsender.
Im Laufe der Zeit wurden zehn Sender mit Leistungen von 100 Kilowatt installiert, wobei als Sendeantennen riesige Dipolwände zwischen freistehenden Stahlfachwerktürmen mit bis zu 103 Meter Höhe gespannt wurden. Zeitweise wurden diese Sender an ausländische Anbieter vermietet.
Im September 2010 wurden 32 der 34 Sendemasten abgerissen. Zuerst war geplant gewesen, zwei der Masten als Denkmal zu erhalten, diese wurden jedoch am 8. November 2010 ebenfalls abgerissen, da ihre Erhaltung zu kostspielig gewesen wäre.
Mittlerweile ist das komplette Areal verkauft und ab 2023 soll dort eine Wasserstoffproduktion aufgebaut werden.