In der Nähe einer ehemaligen belgischen Industriestadt befindet sich ein verlassenes Kraftwerk, dessen Kühlturm immer noch über der Stadt thront aber keinen Strom mehr erzeugt, sondern viele eindrucksvolle Ausblicke bietet.
Das Kraftwerk IM wurde ursprünglich 1921 gebaut und war nach seiner Fertigstellung eines der größten Kohlekraftwerke in Belgien. Wasser wurde in die Kühlturm eingelassen, wo es durch den Wind gekühlt würde, der von Portalen im Sockel des Turms hereinfegte und wogende heiße Luftsäulen freisetzte. Bis 1977 war das Kraftwerk mit seinem massiven Turm die Hauptenergiequelle in der Gegend und soll in der Lage gewesen sein 480.000 Gallonen Wasser (gut 1.800m³) pro Minute herunterzukühlen. Bis in die 1970er-Jahre wurden dem Kraftwerk sogar neue Komponenten hinzugefügt, die auch mit Gas betrieben werden konnten. Doch die Tage des Kraftwerks waren gezählt.

Nach jahrelangem Dienst stellte ein Bericht fest, dass Power Plant IM für 10 % der gesamten CO2-Emissionen in Belgien verantwortlich war. Aus diesem Grund gaben Proteste von Greenpeace im Jahr 2006 dem Kraftwerk viel negative Aufmerksamkeit und es wurde 2007 geschlossen und bis heute teilweise zurückgebaut.

Videolink auf Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert