Eine Zeitreise in die Vergangenheit in das Jahr 1986
zu dem Ort der größten von Menschenhand verursachten Katastrophe in die Ukraine. Den ausführlichen Reisebericht findet ihr hier.

Am 26 April 1986 geschah genau das was die ganze Welt auch noch heute fürchtet. Es kam zum atomaren Supergau im Kernkratwerk Tchernobyl in der Ukraine.
Es sollte ein Versuch gefahren werden doch dieser geriet ausser Kontrolle. Was dann folgte hat wohl fast jeder (jedenfalls die Leute aus meiner Generation und der davor) noch vor Augen bzw. im Hinterkopf.
Wem es nicht mehr so bewusst ist der sollte einfach mal googeln oder das wesentliche mal unter Wikipedia nach lesen .
Jetzt 2019, also mehr als 30 Jahre später darf das Gebiet seit einigen Jahren wieder betreten werden und es kommen auch Touristen dort hin.
Und ich möchte euch mitnehmen auf diese Zeitreise ins Jahr 1986, was mir selber noch bewußt ist schnell aufgezählt.
Ich war seit knapp 2 Jahren verheiratet, unsere Tocher war gerade mal 8 Monate alt.

Spärlich und erst Tage später flossen die Informationen aus der damaligen UDSSR aber auch erst nachdem es in Nachbarländern u.a. hier in Deutschland zu atomarem Fallout kam. Die „Russen“ hatten bis dahin alles totgeschwiegen oder dementiert. Aber irgendwann mußten sie ihr Schweigen brechen und eingestehen das sie ein immenes Problem hatten.

Diese Reise wolte ich schon sehr lange machen und einen Gleichgesinnten habe ich in Detlev gefunden.

Prypjat von oben

Fortsetzung folgt (30.05.19)