Irgendwo im Nirgendwo steht diese ehemalige NATO Radaranlage die momentan in den sozialen Netzwerken viral geht.
Baubeginn war Mitte der 1970er Jahre, fertiggestellt wurde die Anlage Anfang der 1980er, voll einsatzbereit war sie Mitte/ Ende der 1980er Jahre. Aufgabe war die zentrale Erfassung und Weitergabe der Luftlage der westlichen NATO-Staaten.
Es handelt hierbei um ein Medium Power Radar (MPR). 20 Megawatt Ausgangsleistung an der Antenne oben. Der Reflektor ist 96qm groß.
Die Lagebilder und Daten von mehreren Radarstationen und den AWACS wurden dann u.a. an das NATO-Hauptquartier in Maastricht weitergeleitet.
Die Baukosten für die Anlage lagen seiner zeit im dreistelligen Millionenbereich (US-$)
Im Jahre 2015 wurde die aktive Luftraumüberwachung eingestellt; die Leitwarte für die AWACS war noch bis Ende des Jahres 2019 24/7/365 besetzt.

Vor Ort sind wir auf 2 französische Urbexer getroffen die dort auch hinein wollten aber gerade auf dem Rückweg waren um ihre Teleskopleiter aus dem Auto zu holen. Mit Händen und Füßen und gebrochenen Englisch haben wir uns dann darauf geeinigt das wir es dann noch einmal zusammen versuchen werden was dann auch wunderbar funktioniert hat.
Die dort schon vorhandene Leiter war leider zu klein und der eine Kollege hatte Angst wegen einer alten Rückenverletzung diese zu benutzen.
Es ging zuerst mit der Teleskopleiter auf das Dach der Notstromversorgung und dann mit einer zweiten Leiter in den Radom hinein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.